Fir e neit Mateneen an eiser Gemeng

News
_x8a1354

Seit nunmehr 18 Jahren ist die LSAP die stärkste Oppositionspartei im Gemeinderat. Wir wollen wieder Verantwortung übernehmen und die Entwicklung in unserer Gemeinde aktiv mitgestalten. Denn Probleme gibt es zuhauf: „Contournement“, Verkehrsaufkommen in den Wohnvierteln, unzureichende Kinderbetreuung, explodierende Immobilienpreise, Parkplatzmangel usw. Zu all diesen Themen haben wir in unserem Wahlprogramm Stellung bezogen und unsere konkreten Vorschläge auf den Tisch gelegt.

Darüber hinaus sehen wir Sozialisten mit Besorgnis dem schwindenden sozialen Zusammenhalt in unserer Gemeinde entgegen. Viele Menschen fühlen sich ausgegrenzt. Dass über ihre Köpfe hinweg entschieden wird, ist nicht bloß eine Empfindung, sondern Tatsache. Ein gutes Beispiel hierfür ist sicherlich die Fusion zwischen Bascharage und Küntzig. Seit dem Referendum im Jahre 2010 findet in unserer Gemeinde keine Bürgerbeteiligung mehr statt; sie wurde von den Mehrheitsparteien komplett eingestellt. Die Konsequenz liegt auf der Hand: Die knappe Zustimmung der Einwohner zur Fusion ist geschwunden.

Wir Sozialisten werden uns um ein besseres Zusammenleben auf allen Ebenen bemühen. Wir werden niemanden ausschließen, der an der künftigen Entwicklung und Gestaltung unserer Gemeinde mitwirken will, auch nicht die politischen Gegner. Wir wollen nicht von oben herab entscheiden und die Menschen außen vor lassen. Nur wenn wir zusammen an einem Strang ziehen, können wir vieles zum Wohl unserer Bürger und Gemeinde bewirken.

Wir werden die Bürgerbeteiligung auf eine neue Stufe stellen und Bürgerforen und Konferenzen zu wichtigen Projekten und Themen organisieren. Große Infrastrukturvorhaben werden wir im Dialog mit den Bürgern der Gemeinde planen und umsetzen.

Darüber hinaus werden wir eine Bürgersprechstunde einführen, weil wir die Nöte und Sorgen der Menschen ernstnehmen. Jeden Samstagmorgen sollen Bürgerinnen und Bürger auch ohne vorherigen Termin die Möglichkeit bekommen, beim Schöffenrat vorzusprechen und ihre Anliegen darzulegen. Für uns ist Bürgernähe die Grundvoraussetzung einer erfolgreichen Kommunalpolitik.

Wir werden alle Ortschaften unserer Gemeinde gleichwertig behandeln und dafür Sorge tragen, dass zusammenwächst, was zusammengehört. Die LSAP steht für soziale Gerechtigkeit, Solidarität, Toleranz und gesellschaftlichen Zusammenhalt. Wie wollen nicht trennen, sondern zusammenführen. Wir werden darauf achten, dass niemand ausgegrenzt wird und dass nicht wie bisher gegeneinander, sondern miteinander gearbeitet wird. Zusammen wollen wir uns dafür einsetzen, dass in unserer Gemeinde Brücken geschlagen werden und das Zusammenleben konsequent gefördert wird, in gegenseitigem Respekt.

Auch zu unseren Nachbargemeinden werden wir gute Beziehungen pflegen, denn gemeinsame Probleme wie im Umweltbereich oder beim Verkehrsaufkommen verlangen auch gemeinsame Lösungsansätze.

Mit Ihren Stimmen können Sie am 8. Oktober dazu beitragen, dass uns das gelingt.

Wir bedanken uns für ihr Vertrauen.
Die 15 LSAP-Kandidaten.