Mady Delvaux-Stehres

Mady Delvaux-Stehres

Mady Delvaux-Stehres ist seit Mai 2014 die luxemburgische Europaabgeordnete der LSAP. Im Europäischen Parlament ist sie Mitglied der Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialdemokraten S&D und Vizepräsidentin des Rechtsausschusses, sowie Stellvertreterin im Ausschuss Wirtschaft und Währung. Zudem ist sie Mitglied im Beratenden Ausschuss zum Verhaltenskodex der Abgeordneten. Weitere Informationen finden Sie auf ihrer Webseite.

Im Zeitraum von 1989 bis 2013 bekleidete Mady Delvaux-Stehres mehrere Ministerämter in Luxemburg. Von 2004 bis 2013 war sie Bildungsministerin. Als Ministerin für Soziales, Transport und Kommunikation kümmerte sie sich von 1994 bis 1999 unter anderem um die Umsetzung der neuen Pflegeversicherung, die Umstrukturierung der Eisenbahn nach den europäischen Richtlinien und die Liberalisierung der Telefonanbieter. 1989 erstmals als Staatssekretärin für Gesundheit, Soziales, Jugend und Sport genannt, war sie vor allem für die Gesundheitsreform zuständig.

Zwischen 1999 und 2004 war Mady Delvaux-Stehres Abgeordnete im luxemburgischen Parlament. Im Oktober 1987 wurde sie zum ersten Mal als Gemeinderätin der Stadt Luxemburg gewählt, ein Mandat, das sie auch 1999 wieder von den Wählern anvertraut bekam. Während all diesen Jahren war Mady Delvaux-Stehres auch bei den „Femmes socialistes“ aktiv.

Nach ihrem Studium an der Sorbonne arbeitete Mady Delvaux-Stehres als Professorin im Lycée Michel Rodange in Luxemburg, bis sie 1989 in die Regierung wechselte. Mady Delvaux-Stehres wurde am 11. Oktober 1950 in Luxemburg geboren.